Umbrella Softbox

aus Hong Kong

Lichtformer kann man nie genug haben! Naja, vielleicht doch; aber als ich auf die Schirmsoftboxen bei eBay aufmerksam geworden bin konnte ich dann doch nicht anders: Eine 80cm Schirmsoftbox für 30€ inkl. Versand – das klingt ziemlich gut… der Nachteil ist allerdings, daß das schöne Teil aus Hong Kong versendet werden soll. Aber gut, bei 30€ über PayPal kann man ja (hoffentlich) nicht viel falsch machen.
Nach etwas Geduld – um genau zu sein 13 Tage später kam dann also eine recht ordentlich verpackte Schirmsoftbox bei mir im Büro per DHL an.

Die Softbox an sich

Das System der Schirmsoftbox ist so einfach wie genial. Sie wird wie ein tief geschnittener Schirm aufgespannt, hat aber einen klettbaren Frontdiffusor. Die Lichtquelle leuchtet nach hinten in die silberne Fläche des Schirms, wird dort reflektiert um dann vorne durch das Diffusor-Tuch sehr gleichmäßig sein Ziel auszuleuchten. Die großen Vorteile an dieser Bauform sind die extrem kurze Aufbauzeit und das kleine Packmaß. Die Box hat an einer Seite einen Reisverschluß eingenäht, durch die das Stativ samt Neiger gesteckt wird.

Das Problem

In der Theorie klappt das alles ganz gut, allerdings ergeben sich in der Praxis zwei Probleme:

Ein YN-560 Systemblitz hat in der Box über dem Schirmneiger (ich werwende die MA026 von Manfrotto) nur sehr wenig Platz, zudem ist der Neigungswinkel der gesamten Softbox stark eingeschränkt, da der Neiger ja innerhalb der Softbox sitzt und beim Neigen das Stativ an die Grenzen der Reisverschlußöffnung kommt. Aber ich zeige euch das am besten mal auf ein paar Bilder – da sieht man das Problem recht gut:

bigfloat-LY8_7819
YN560-III auf Manfrotto MA 026 Schirmneiger
bigflloat-problem-neiger
Problem mit dem Neigen

Die Lösung: Phottix Multiboom

Auf meiner Suche nach einer Lösung bin ich recht schnell fündig geworden mit einem Teil, das ich seither nicht mehr missen möchte: Der Multiboom von Phottix (leider scheinbar aktuell nicht verfügbar)!
Eigentlich ist das eine Art Blitzschiene für zwei Systemblitze mit Schirmhalterung. Das ganze System ist sehr einfach in der Höhe verstellbar; die Blitzschiene kann in verschiedene Löcher eingesteckt und festgeschraubt werden. So können z.B. zwei YN-560 montiert werden und der Schaft des Schirmes, bzw. hier der Softbox wird oberhalb geklemmt. Das hat den Vorteil, daß die Blitze wirklich in die Mitte der Softbox zielen – dadurch wird die Lichtverteilung wohl etwas gleichmäßiger werden. Den Neiger des Multiboom baut man dann erst am unteren Ende des ca. 40cm langen Arms ein, und somit liegt dieser außerhalb der Softbox, und man kann das Ganze beliebig weit neigen.
Übrigens kann man für frontales Licht den Multiboom im Neiger auch drehen – damit kann das Licht exakt mittig positioniert werden, ohne dass das Stativ im Weg steht (siehe auch letztes Bild) 🙂
Klappt also alles, und ich erreiche genau das, was ich wollte. Was mich aber wirklich überrascht hat ist die Materrial-Qualität und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Multiboom. Das Teil ist wirklich sehr gut durchdacht, und den Preis von ca. 65€ inklusive einem recht stabilen Neiger halte ich für echt in Ordnung.

Phottix Multiboom
Phottix Multiboom
Multiboom mit der Umbrella Softbox
Multiboom mit der Umbrella Softbox

Fazit

Bisher hatte ich das System erst ein paar mal im Einsatz, aber vor allem, wenn man kompakt und leicht unterwegs sein will oder muß ist das für mich wirklich optimal. Die Haltbarkeit der Softbox wird sich im Laufe der nächsten Zeit zeigen, für den Multiboom würde ich aber jetzt schon meine Hand ins Feuer legen 🙂

13 Kommentare

  1. Hallo, ist es um ständlich in die Box zu greifen um den Blitz zu verstellen oder kommt man halbweg ran?
    Vielen Dank
    Grüße
    Christian

    1. Ne, man muß nur den Frontdiffusor teils abziehen. Der ist einfach per Klett am inneren Rand der Box angesetzt.
      Aber bald soll von Yongnuo ein Funkauslöser kommen, mit dem die Leistung ferngesteuert werden kann – dann ist auch das zum Blitz laufen vorbei 😉

  2. Schicker Aufbau und guter Tipp mit dem Halter.

    Hast du noch andere Blitze als die YN-560 II? Weil nur TTL-fähige Blitze können mit den Yongnuo YN-622C Funkauslösern ferngesteuert werden (also die Leistung per Kameramenü einstellen). Ich habe selbst 2x 560er II und einen Canon 430 EX II und nur der Canon ist per Funk in der Leistung regulierbar. 😉

    1. Ja, ich hab auch noch einen SB800 und SB900, aber bei den 560ern ist eben das tolle, dass man keinen Funkauslöser mehr dazwischen stecken muß. Außerdem ist die Leistungsfernsteuerung beim YN622N nicht so gut gelöst… Ich warte auf die neuen Yongnuo Auslöser und in der Zwischenzeit muß ich halt die Softbox kurz aufmachen zum nachregeln… Zumal ich kleine Abweichungen sowieso über die Blende korrigiere.

  3. 🙂 seit ich meinen Elinchrom Quadra hab – bin ich leider kein "echter" strobist mehr – wobei die vorgestellten produkte sind echt klasse ! ich kann mich noch erinnern als es nur die APOLLO Schirmsoftbox gab um viel zu viel Schotter !! Lg /Hannes

    1. Ich bin zwar auch viel mit dem Porty unterwegs, aber die kleine vorgestellte Softbox mit zwei Systemblitzen ist schon deutlich weniger Schlepperei… Oft reicht mir die Leistung auch ganz gut aus.

  4. Hi Piet,
    ja – die sind endlich wieder verfügbar; ich würde sogar zum größeren MultiBoom raten. Der ist zwar deutlich teurer, aber auch deutlich flexibler. Es geht gar nicht darum vier Blitze montieren zu können, sondern um die sonstigen Features (einfache Blitzhalterung, zusätzliche Montage in der Mitte + Gegengewicht): http://www.meinfoto.com/Blitzgeraete_und_Zubehoer/Blitz-/Schirmhalter/Phottix_Multi_Boom_28__Varos_II_BG_Blitz-_und_Schirmneiger-Set_i258_3883.htm

    Ich habe beide und nutze auch beide immer wieder 🙂

  5. Hey Lucky,
    auch ne sehr gute Idee! Geht dann ja schon in Richtung Galgen.

    Wenn der (das?) kleine Multi Boom angekommen ist, teste ich hier zu Hause mal, wie es sich mit einem Galgenstativ kombinieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert