Aus synczeit|* wird fotografiechristianhorn:blog

Hoodman HoodLoupe 3.2

Werkzeug der Woche

Ich wollte euch schon längst mal verschiedene kleine Tools aus meinem Fundus vorstellen, und dafür gibt’s jetzt also die Kategorie „Werkzeug der Woche“ – Werkzeug klingt zwar irgendwie noch hölzern, aber ein besseres deutsche Wort für „Tool“ oder „Gear“ ist mir bisher nicht eingefallen… Vielleicht hat ja von euch jemand eine Idee? – dann gerne ab damit in die Kommentare :)

Nun aber zum Werkzeug der Woche:

Displaylupe Hoodman HoodLoupe 3.2

Wer kennt das nicht: die Sonne brennt und man steht in genau jenem gleißedem Licht und schießt tolle Bilder… Nur das Beurteilen der Bilder hinsichtlich Schärfe und Belichtung wird dann meistens schwer, da das Kameradisplay in starkem Sonnenlicht nicht mehr wirklich gut zu gebrauchen ist…
Ich hatte schon lange eine Lösung dafür im Auge, die ich bei Joe McNally in vielen Videos gesehen habe, und jetzt endlich auch im Fotokoffer immer dabei habe: Die Hoodman HoodLoupe, Modell 3.2.
Im Prinzip eine ganz einfache Gummi-Kappe, die genau auf das 3,2″ Display der D800 passt (natürlich auch auf das 3″ Display der D700), und so alles Licht von außen abschattet. Am oberen Ende ist eine fokusierbare Vergrößerungs-Linse eingebaut, mit der man das Bild entsprechend der eigenen Sehstärke scharf stellen kann.

Ich hatte die Lupe bisher nur zweimal dabei, aber da hat sie mir bereits beste Dienste geleistet. Hier ein paar Bilder der HoodLoupe 3.2:

bigfloat-DSCF2491

HoodLoupe 3.2 (schon verdammt staubig das Teil…)

bigfloat-DSCF2513

HoodLoupe 3.2 auf der D800

bigfloat-DSCF2507

passt perfekt auf das Display der D800

Fazit

Für mich wird die HoodLoupe definitiv ein „immer-dabei“ Werkzeug werden, da sie das genaue Arbeiten outdoor für mich sehr erleichtert.

In Kürze gibt’s das nächste „Werkzeug der Woche“ – was würde euch denn am meisten interessieren?

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. @Stefan: Man muß es halten – dient ja eigentlich auch nur der schnellen Kontrolle… Es gibt aber glaub' ich eine Gummiband-Befestigung und eine Platte zwischen Stativgewinde und dem 1/4" Gewinde an der Lupe selbst. Für Videofilmer sicher interessant…

  2. Danke für die kleine Info. Über solche Sachen liest man viel zu selten. Kleine Nachfrage: Wie hält das Ding? Muss man das selbst hindrücken oder ist da eine Magnethalterung oder so was dran?

  3. @Roger: Ja, mit meiner X-E1 mache ich das auch so, aber bei den Nikons hilft mir die Lupe sehr gut :)

  4. Super Hinweis, danke dafür!
    Gibt ja so viele Tools in der Fotografie von denen man nie gehört hat – wie dieses hier.

  5. Für eine "ganz einfache Gummi-Kappe" mit 109€ aber ganz schön teuer …

Schreibe einen Kommentar