Nikon 85mm f1.8

Posted on September 1, 2012

Fazit nach vier Wochen im Einsatz

Wie ich ja bereits hier geschrieben hatte, stand auf der unendlich langen Material-Wunschliste eine 85mm Festbrennweite. Nun bietet Nikon einerseits das AF-S 85/1.4G an, sowie auch das AF-S 85/1.8G. Der Preisunterschied von gut 930€ lässt lies mich dann doch zweimal überdenken, ob die 2/3 Blenden höhere Lichtstärke wirklich nötig ist; zumal ich sowieso meistens mit f2 oder größer mit den Festbrennweiten arbeite… Auch Paddy hatte ja bereits geschrieben, daß das 1.8er wirklich sehr gut arbeitet… Mittlerweile hab ich das AF-S 85/1.8G seit gut sechs Wochen im Fotorucksack dabei, und was soll ich sagen – die Brennweite gefällt mir extrem gut.  🙂

Verarbeitung

Im Gegensatz zum AF-S 85mm/1.4G ist der Body des 1.8ers aus Kunststoff; das Bajonett ist Nikon-typisch aber aus Metall gefertigt. Mir ist erst nach dem Lesen der technischen Daten des 85/1.8 aufgefallen, daß mein 50/1.4 auch einen Kunststoff-Körper hat – den beiden Linsen merkt man das nicht wirklich an, und die Haltbarkeit wird das sicher auch nicht großartig beeinflussen, denke ich.

Schärfe & Autofokus

Der Silent-Wave-Motor ist beim Fokussieren wirklich sehr zuverlässig und flott, sowohl auf der D700 wie auch auf der D800 (habe ich aber auch nicht anders erwartet). Wirklich wichtig an der Optik sind Schärfe, die Möglichkeiten der Freistellung und das Bokeh!

Bokeh „Test“

Das Bokeh ist so zu sagen die „Form“ und „Schönheit“ der unscharf abgebildeten Bereiche des Bildes. Um das Darzustellen und zu vergleichen habe ich im Studio eine Lichterkette aufgehängt und die Kamera in ca. zwei Metern Entfernung aufgestellt. Der Fokus ist auf Anschlag an die Nahgrenze gedreht, so werden die unscharf abgebildeten Lichter am größten, und am besten vergleichbar.

Im untenstehenden Bild hatte ich das 50/1.4G sowie das 85/1.8G auf der Kamera, und die Blenden f1.4 (nur beim 50er), f1.8 und f2 eingestellt. Auffällig dabei ist, daß das 50er ab f1.8 bereits Ecken in den unscharf abgebildeten Lichtern zeigt, das 85er aber bei beiden eingestellten Blenden eine schöne runde Darstellung behält. Scheinbar trägt zu dem Effekt nicht nur die Anzahl der Blendenlamellen bei (50mm: neun, 85mm sieben Blendenlamellen), sondern auch die Brennweite oder die Form. Jedenfalls gefällt mir die Abbildung des Bokehs beim 85er sehr gut, was auch meine Erfahrung im normalen Einsatz bestätigt.

Bokehvergleich Nikon AF-S 50mm/1.4G und AF-S 85mm/1.8G

Bokehvergleich Nikon AF-S 50mm/1.4G und AF-S 85mm/1.8G

Fazit & Real-Life Einsatz

Bisher bin ich mit der Linse sehr zufrieden! Wenn mir mal ein AF-S 85mm/1.4G in die Hände fällt, gibts ein Shoot-Out gegeneinander 😉

Hier nun also noch ein paar Beispiele aus dem echten Einsatz:

Unauffällig Portraits mit schöner Freistellung – Hochzeits-Doku Standesamt Wendelstein (D700, f2, 1/500s)

One-Light Setup – Shooting mit dem Country Musiker Mark Bender (D800, f4, 1/125s)

Vordergrundunschärfe – Shooting mit Mark Bender (D800, f2, 1/1250s)

Toller Schärfeverlauf mit nur geringer Neigung zu Lensflares – Shooting mit Mark Bender (D800, f2, 1/1250s)

D800, f2, 1/800s

Lens-Flares passieren natürlich trotzdem, wenn das Gegenlicht sehr axial kommt – D800, f2.2, 1/100s

Sehr tolle Freistellung zum Vorder- und Hintergrund – D800, f2.2, 1/200s

7 Responses

  1. Kraehe
    08.11.2012

    ….äähhhh*Klugscheißermodus an*…das 50er hat doch 7 Lamellen, das 85er 9 Lamellen…deswegen die rundere Form, oder????*Klugscheißermodus aus*

    Reply
  2. Lucky
    08.11.2012

    Laut Nikon Website hat das 50er 9 Blendenlamellen, das 85er 7, wie ich oben im Artikel auch geschrieben habe… – ich hab's allerdings noch nicht nachgezählt 😉

    Reply
  3. Kraehe
    08.11.2012

    …sorry…habe mich "verlesen"…Du hast recht…;-) *vergibmir*

    Reply
  4. Lucky
    08.11.2012

    *vergibmirmodus an*Klaro ;)*vergibmirmodus aus*

    Reply
  5. Frank
    19.05.2014

    Hi Christian,
    wie ist Dein Resümee nach fast zwei Jahren? Hat sich die 1.8er Variante bewährt, insbesondere in Sachen Autofokus und Bokeh oder hättest Du lieber zum 1.4G greifen sollen?

    Gruß
    Frank

    Reply
    • Lucky
      19.05.2014

      Nach wie vor bin ich mit dem 1.8er sehr zurfieden. AF ist mir locker schnell genug, und sitzt meistens perfekt. Das 85er ist definitiv meine immer-drauf Optik 🙂

      Reply
  6. Sascha
    12.01.2016

    Toller Bericht! Ich habe ebenfalls einen kleinen Erfahrungsbericht zum 1.8er in meinem Blog geschrieben: http://www.arternative-design.com/hp/nikkor-85-1-8g-ein-echter-gewinn-mit-einem-unschlagbaren-preis-leistungsverhaeltnis/

    Reply

Leave a Reply