Sneak Peek neue FotoBoxen

Oft angekündigt und längst überfällig sind zwei Blogposts zu meinen neuen FotoBoxen…
Einer der Meistgelesenen und Kommentierten Artikel meines Blogs ist die 2014 veröffentlichte Beschreibung meiner (ersten) FotoBox.

Immernoch kommen fast wöchentlich Fragen zu der Box in den Kommentaren oder per Email bei mir an, und oft habe ich nun schon öfter beiläufig erwähnt, dass ich die „alte“ Box bereits länger nicht mehr nutze, bzw. existiert die so gar nicht mehr ;)

Ich habe mich Ende letzten Jahres entschieden eine neue, und Mitte dieses Jahres dann noch eine zweite zu bauen, da mir die Übertragungsdauer der Bilder zum iPad deutlich zu lange gedauert hat. Was dabei dann rausgekommen ist, will ich euch heute kurz als „Sneak Peek“ zeigen – ein, bzw. zwei ausführlichere Artikel dazu schaffe ich hoffentlich diesen Winter…

FotoBox Deluxe

Die „Deluxe“ Variante seht ihr im folgenden Bild.

Foto: Lucky Horn, www.fotografie-christian-horn.de www.facebook.com/nulleinsfoto/

Eine Übersicht über die Technik und die Features gibt’s vorerst mal in Stichpunkten:

  • Nikon D5200 mit Standard-Zoom (die Kamera ist nicht wirklich entscheidend)
  • MacMini mit Lightroom zum tethered Fotografieren
  • 9,7″ Retina Display (gleiches Panel wie im iPad Retina)
  • Kaltgerätebuchse für Stromversorgung unten und USB Ausgang für Drucker o.ä.
  • Kaltgeräteausgang oben zur Stromversorgung Blitz
  • Synchrobuchse oben für den Blitz
  • Holzgehäuse mit Plexi-Einschüben (individualisierbar) an Front und Rücken
  • Gehäuse absperrbar
  • Funkempfänger „entprellt“ per Mikroprozessor – nie mehr schwarze Bilder, weil die Gäste zu schnell in Folge abdrücken :)
  • Blitzstativ integriert, Box steht auf einem Lautsprecherstativ
  • Montage der Stromverteilung auf Hutschiene
  • Foto-Druck direkt aus der Box möglich
  • automatischer Export / Upload auf eigenen Server / Facebook usw.
  • Anschluss zweites Display / Beamer per AppleTV
  • Transport in einer Euro-Box (hohe Variante)

Geplante Features:

  • direkte Downloadmöglichkeit der Bilder per WiFi-Zugriff für die Gäste
  • bei längerem „StandBy“ Diashow der bereits gemachten Bilder

Ein kleiner Blick in das Innere lässt den Bastelaufwand ungefähr erahnen… Auf dem Bild ist nicht alles komplett angeschlossen – ich habe die Box nur schnell für’s Foto aus der Kiste geholt ;)

Foto: Lucky Horn, www.fotografie-christian-horn.de www.facebook.com/nulleinsfoto/

FotoBox „Basic“

Die Deluxe FotoBox läuft super, aber wie bereits oben erwähnt kam mir bald die Idee zu einer einfacheren Lösung. Wichtigstes Ziel hierbei war, dass die Box nicht hoch- oder heruntergefahren werden muss (also kein verbauter Rechner). Dazu habe ich in ein kleineres, wie sich rausstellte verdammt knappes Gehäuse eine Kamera (D3200) und ein 7″ Display eingebaut. Die Kamera zeigt das letzte Bild per HDMI an – für die meisten Einsätze reicht das völlig aus :)

Hier auch die Features in Stickpunkten:

  • Nikon D3200 mit Standardzoom
  • 7″ TFT-Display am HDMI der Kamera
  • Funkempfänger „entprellt“ per Mikroprozessor – nie mehr schwarze Bilder, weil die Gäste zu schnell in Folge abdrücken :)
  • Montage direkt am Lichtstativ
  • Stromversorgung komplett ohne Akkus – einschalten & los gehts!
  • FotoBox Logo aus Plexi tauschbar bzw. individualisierbar und beleuchtet (Neopixel)
  • Holzgehäuse, absperrbar
  • superschnell, da kein Rechner, WiFi oder ähnliches die Bildübertragung bremst
  • Transport in einer Standard Euro-Box

Foto: Lucky Horn, www.fotografie-christian-horn.de www.facebook.com/nulleinsfoto/

Wie geht’s weiter?

Wenn die Hochzeits-Saison dieses Jahr abgeschlossen ist und etwas Ruhe eingekehrt ist, möchte ich über beide Boxen nochmal ausführlich schreiben. Bis dahin soll euch diese erste Sneak Peek etwas den Mund wässrig machen, oder zum selbst bauen animieren ;) Eine kleine Liste an verbauten Teilen zu denen desöfteren Fragen kommen stelle ich hier aber schonmal zusammen:

Falls jemand noch Fragen zum Material hat, gerne in die Kommentare schreiben, dann ergänze ich die Liste :)

Update 21.09.2016

Ein kleines Update, weil es mehrfach die Frage nach der Montage der kleinen Box am Stativ gab: ich habe die Box so konstruiert, dass ich hinten zwei Spigot-Zapfen einschrauben kann, an die zwei Manfrotto 035 Superclamps angesetzt werden (eine Klammer nach rechts aus der Mitte versetzt, die andere nach links). Diese greifen dann an das Lichtstativ und die Box hängt somit vor dem Stativ.
Auf folgendem Bild sieht man das ganz gut…

fotografie-christian-horn_de-H4N_4063

 

40 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke, Sebastian!
    Du meinst in welchem Belichtungsmodus? Manuell ist die logischerweise, da Blitzlicht und Abstand immer gleich bleiben… ;)

  2. Guten Abend!
    Deine Fotobox ist echt cool. Ich wollte mal wissen, auf welchen Modus ist die Kamera innerhalb der Fotobox eingestellt ?
    VG

  3. Hallo Janis,
    ich hab aktuell auch keine vernünftige Quelle; bei Adafruit gibt es das 1287 – das wäre gut geeignet. Generell haben die eine Menge verschiedene Displays in allen Größen.
    MacMini müsste ich tatsächlich nachschauen; ich glaube das war ein i5 mit 8GB Ram. Nix besonderes, das Grundmodell reicht in der Box völlig aus.

  4. Hi Lucky
    Erst mal Hammer was du da gebaut hast!
    Bin auch gerade dabei meine Box umzubauen da mich die Übertragung von Kamera zu pad nervt dauert zu lang
    Wollt deine Einkaufsliste nutzen leider gibt es das 9zoll Display nicht mehr würd auch ein größeres einbauen hättest du da eine Idee für mich?
    Was für einen Mac mini nutzt du den?
    Danke im Voraus bis dann

  5. Hallo Okko,
    ich hab einen Halterahmen aus Plexiglas-Streifen gebastelt und mit exakt bemessenen Spax-Schrauben von Innen an der Frontplatte geschraubt. Ich wollte von außen keine Schrauben sehen :)

  6. Moin!

    Danke für den Tipp mit dem Monitor von Pollin.

    Wie hast du den Monitor festgemacht. In den Beschreibungen und den Fotos sehe ich kein Einbaurahmen oder Schraublöcher.

    Gruß
    Okko

  7. @Sebastian:
    Genau deshalb setze ich in der FotoBox keinen Systemblitz ein – ich will keinen Streß mit Akkus haben ;) Bei mir sitzt meistens ein Profoto D1 oder ein kleiner Elinchrom D-Lite oben auf der Box.

    @Torsten:
    Die Kamera wird direkt mit Lightroom getethered – Auswahl/Email mache ich nicht. Es wird einfach jedes Bild direkt gedruckt. Wenn ich endlich mal die Zeit finde, will ich das drucken bzw. Auswahl usw. noch über einen lokalen Webserver ermöglichen. Stöbern in der Galerie ist aktuell auch nicht möglich, würde aber mit der Webserver-Lösung dann gehen.

  8. Hi Christian,
    erstmal danke für die tolle Erläuterung inkl. Fotos. Die meisten Fotobox-Bauer behalten ihre Vorgehensweise ja lieber für sich.

    Mal eine Frage: Wie hast du denn speziell den Aufsteckblitz an den Strom angeschlossen. Ich habe momentan den Yongnuo 565EX II und mit Batterien auf einer Hochzeit hantieren geht definitiv schnell in die Hosen. Vielen Dank für deine Antwort.

    MfG
    Sebastian

  9. Hi Christian,

    erst einmal Riesen Lob für den Blog und die umgesetzten Fotoboxen !!!

    Da ich zur Zeit überlege meine „einfach“ Fotobox mit iPad und Shuttersnitch neu aufzubauen hätte ich einige Fragen ;)

    Mir schwebt etwas vor, ähnlich deiner Deluxe Edition. Möchte halt gerne mit einem „alten“ MacMini arbeiten.

    – Du nutzt ja Lightroom, wie wählen den die Gäste Bilder z.B. zum Drucken oder Mailen etc aus ?
    Wie hast Du das umgesetzt ?

    – Du nutzt ja kein Touchpanel, können die Gäste trotzdem in einer Art Galerie stöbern ?

    Ich habe halt die Erfahrung gemacht, das die Leute gerne mal ein Paar Bilder hintereinander machen und dann kurz vor der Box stehen und am iPad zurück wischen um sie die Bilder nochmals anzusehen.
    Wie sind da deine Erfahrungen und wie hast Du dies umgesetzt ?

    Ich hoffe Du hast die Zeit und Lust mir kurz weiter zu helfen.

    Grüße
    Torsten

  10. Hallo Christian,
    mit dem Problem muss man wohl leben. Ich hab die Info-Anzeige auch ausgeschaltet, die Kamera zeigt also nach 10 Minuten einfach nichts mehr auf dem Display an. Finde ich aber nicht so tragisch… Einzig die „kein Signal“ Meldung nervt etwas.

  11. Hallo Christian,

    ich habe eine Frage zu deiner Basic Variante:
    Wie umgehst du bei der Nikon das Problem der maximal einstellbaren Bildkontrollzeit von 10 Minuten? Meine d5200 wechselt bei Nichtbenutzung nach den 10 Minuten immer auf die Blenden-/Zeit-/ISO-Ansicht bis sie nach 30 Minuten in den Standby geht (Anzeige am angeschlossenen Monitor – „kein Signal“ ….

    Der Funkauslöser weckt die Kamera zwar wieder auf – dennoch finde ich das nicht so schick.

    Der 5V Trick unterbindet zwar den Standby der Kamera verhindert aber eine Bildkontrollanzeige.

    Hast du hierfür eine Lösung gefunden oder nimmst du dies in Kauf?

    Vielen Dank

    Gruß Christian

  12. @Thomas:
    Ich hatte kein Problem mit dem Seitenverhältnis beim LS-7 – versuch‘ mal in der Kamera die verschiedenen HDMI-Ausgabeeinstellungen anzuschauen; vielleicht findet sich da was. Das LS-8 ist aber halt auch deutlich mehr „Wide-Screen“…

  13. Hallo Christian,
    zunächst einmal vielen Dank für Deine tollen Anleitungen zum Fotobox-Bau! Das hat mich motiviert, mir endlich auch eine zu bauen, mit Orientierung an Deiner Fotobox „Basic“. Dazu habe ich mir das 8″-Zoll-Display (LS-8T) geholt. Wenn ich meine Nikon D5100 nun via HDMI anschließe, erscheint das Bild auf dem Display etwas gestaucht. Hattest Du das auch bzw. weißt Du eventuell, woran das liegen könnte?
    Viele Grüße,
    Thomas

  14. Hallo Christian,

    das Projekt hört sich echt super interessant an und mir kribbelt es auch schon in den Fingern loszulegen. Zuvor wollte ich aber nochmal nachhaken, was genau in der FotoBox „Basic“ enthalten ist. Vor allem interessiert mich das Innenleben der Box.

    So wie sich das für mich anhört ist die Kamera direkt an das Display angeschlossen. Die Bilder werden, nach entsprechender Konfiguration des Displays, direkt von der Kamera übertragen und angezeigt. Der Funkauslöser ist an die Kamera gekoppelt. Das Arduino Board halte ich für den anfänglichen Aufbau zunächst für optional, wenn man den Gästen sagt, dass sie die Fotos nur alle 5 Sekunden o.Ä. machen dürfen (vielleicht Hinweis an der Box platzieren). Später kann man ja nachrüsten :)
    Weitere Bauteile sehe ich sonst nicht. Ist das soweit richtig?
    Wie ist das mit der Stromversorgung geregelt? Du schreibst „Stromversorgung komplett ohne Akkus“: Also bedeutet das nun, dass alles was in der Box ist über einen normalen Netzstecker mit Strom versorgt wird ja?

    Wäre cool, wenn du mir eine kurze Rückmeldung geben würdest.
    Klingt auf jeden Fall schon mal alles super gut :)

    MfG Alex

  15. Hallo Laszlo,
    bei meiner MacMini-Lösung läuft Lightroom, es gibt aber verschiedenste Photobooth-Software, wie z.B. DSRL-Booth.

  16. Mega Idee, bin total begeistert. Was mich allerdings interessiert ist die Software die zum Einsatz kommt. Was nutzt Ihr denn dafür?

    Würde gerne mich ebenfalls an solch ein Projekt wagen… Als Ausgangsmaterial:

    CANON EOS 700D oder die 550D
    Surface 3 Pro
    1x Studioblitzleuchte PS-160A, 75W Einstelllicht, Synchronkabel, Stromkabel, Softbox, Schirm
    1x 2-Kanal Funkauslöser-Set DRT-2G

    Weiter benötige ich dann noch wohl…

    YONGNUO RF-602/C Funkauslöser und Blitzauslöser für Canon

    Frage mich jedoch welche Software hier zum Einsatz kommt bzw. kommen könnte…

  17. Hallo Christian, schöne Idee! Aufmerksamkeit garantiert ;). Kannst Du mir einen Tip geben, wie Du die Box direkt am Lampenstativ befestigt hast?

    Merci!

  18. Hi Viky,
    leider fehlt es mir immer noch an der Zeit endlich mal ausgiebig über die Boxen zu schreiben…
    Einschränkungen hab ich mit der Mac Mini Lösung keine – ich hab aktuell glaube ich MacOS 10.9 drauf, das ist aber im Prinzip unrelevant. Hauptsache Lightroom kann die Kamera tethern…

  19. Hey,
    gibt es schon ein Update zu diesem Post?
    Gibt es irgendwelche Einschränkungen beim Mac Mini? Welche Version nutzt man?

    Schöne Grüße
    Viky

  20. Hey Super geile Box. Ich woltle mir auch eine Box bauen für meine Hochzeit. die Zeit rennt mir etwas weg ich muss gas geben. Daher hoffe ich auf eine Tipps bzw Aufklärungen.
    Ich habe eine Canon EOS 60d
    iPad Mini oder Samsung Galaxy Tab Pro
    Blitz und Infrarot sowie Kabel Handtaster sind vorhanden (wollte aber einen Fußtaster besorgne und einen 2,5mm Klinke dranlöten und diesen an der Cam benutzen).

    Meine Frage ist ob bei der Nutzung einer WiFI SD Karte (Transcan oder EYE-FI) wie schnell die Übertragung auf das Tablet ist bzgl des Foto Rückblicks. Würde als App wohl Shuttersntich kaufen,, oder kennt jeman dbessere alternativen.
    Was ich im Grunde erreichen will ist, dass es einen Rückblick gibt wo man die gemachten Fotos sehen kann und ideal wäre beim Betätigen des Auslösers einen Countdwon auf dem iPad zu sehen ….

    Vielen Dank für alle Tipps

  21. Pingback: Meine Photobooth - FotoBox - fotografie christian horn

  22. Moin,
    wo finde ich aktuell den Treiber für das iPad Display? Auf dem beschriebenen Link ist nichts mehr verfügbar :(
    LG

  23. Ja mich interessiert es auch sehr. und warte schon sehnsüchtig auf die Lösung. :)

  24. Hi Paul,
    das Treiberboard hängt einfach an zwei kleinen Baumarkt-Winkeln von oben in der Box angeschraubt. Die Platine hat Bohrungen durch die M3 Schrauben passen :)

  25. Moin Christian,
    sag mal, wie hast Du denn das Board beim 7″ Display befestigt? Ich hab mir auch das Display reingeschaut (Aktuell noch hinter einer Plexiglasplatte), habe aber eine Idee, wie ich die kleine Platine festmachen könnte.
    Beste Grüße,
    Paul

  26. Danke für die Antwort.
    Wenn ich richtig gelesen habe, ist das große Retina Display nicht mit hdmi durch die Kamera direkt ansprechbar (lt. exp seite) Hast du das mal ausprobiert bzw. könntest du das mal versuchen (wäre super)
    Beide Versionen schauen schon ganz schick aus.
    Welches Programm nimmst denn beim beim Mac mini her.
    im voraus viele dank für die Antwort und deine Hilfe

    tom

  27. Hallo Tom, in der kleinen Box ist das Display direkt an der Kamera :) In der großen würde das auch klappen, aber da drin will ich ja alles über den MacMini ansprechen :)

  28. Hallo, hast du die Displays (speziell das Display in deiner Deluxe box) mal direkt an die Kamera über hdmi angeschlossen.

  29. Hallo Christian,
    ein tolle Fotobox hast Du da gebaut!
    Ich weiß, die Frage kam zur alten Fotobox schon mal, allerdings habe ich da keine Antwort zu gefunden.
    Wo läßt Du die Frontplatte bedrucken und schneiden?
    Im Internet finde ich immer nur entweder zuschneiden oder bedrucken.
    Kannst Du mir da weiterhelfen?

  30. Hallo Christian,
    ich hätte gerne mal gewußt, wie du das Gestell für den Blitz mit in die Box integriert hast?
    Gruß Wolle

  31. Hallo Christian,

    wir hoffen dass bei Dir bald ausreichend Ruhe einkehrt :) Wir aktualieseiren seit einem Monat täglich den Blog, denn wässrig hast Du uns den Mund gemacht! Vielen Dank schon mal dafür, und beste Grüße aus NRW!
    Christian und Marco

  32. Hallo Christian,
    Das sieht sehr gelungen aus. Du hast mich auf eine Idee gebracht. Allerdings würde ich die Box für meinen Beamer nutzen, da ich Flugsimulation betreibe.
    Wie hast du das kreisförmige Loch so gut hinbekommen? Das funktioniert doch niemals mit einer Stichsäge oder?

  33. Hallo Christian,

    ich hätte auch mal wieder ein Paar Fragen.
    Beine Booth mit iPad und Transcend wifi Karte läuft ja soweit aber naja.
    Ich hab auch schon mal mit dem Mac und der Tether Aufnahme Funktion gespielt allerdings haben mich einige Dinge gestört.
    Wie schauen deine Gäste die Bilder an?
    Wie können die Gäste die Bilder aus Lightroom Drucken?
    Hoffe du kannst Licht ins Dunkel bringen.

    Gruß Dominik

  34. @Jens: Ich hab ein kleines Mikroprozessor-Board (Arduino) in ein Gehäuse gebaut, an dem der Yongnuo Empfänger hängt. Der Prozessor wartet auf einem Digital-Eingang auf das Auslösesignal vom Empfänger und gibt auf einem Digital-Ausgang den Auslösebefehl an die Kamera weiter. Wenn ausgelöst wurde, schickt mein Programm die nächsten zwei Sekunden nichts mehr an die Kamera raus.
    Dazu kommt aber auch noch ein extra Blogpost – viel Arbeit für den Winter ;)

Schreibe einen Kommentar