Profoto B1 Highspeed-Sync

Vor ein paar Wochen habe ich meine mobilen Blitze auf Profoto B1 Air umgestellt. Nun hat Profoto gestern ein Update für den mobilen Blitz B1 Air veröffentlicht, der die Highspeed-Synchronisation möglich macht.

Wie meine Leser ja bereits wissen, habe ich viel mit der Supersync-Technik (Blitzen bei Belichtungszeiten kleiner als 1/250s) experimentiert, und diese auch viel eingesetzt. Grundlegend hat das alles super geklappt – da ich aber oft alleine auf Hochzeiten und Events unterwegs bin, hat mich immer das Kabel zwischen Blitzkopf und Porty-Pack genervt… Darum habe ich mittlerweile meine mobilen Porties auf Profotos B1 Air umgestellt.

Mit dem gestrigen Firmware Update für den Sender und die Blitzköpfe ist es nun möglich die normalen Synchronzeit-Grenzen zu durchbrechen und somit bei kürzeren Belichtungszeiten als 1/250s auch noch zu blitzen.

Profoto macht das von der technischen Seite her allerdings anders als die anderen Hersteller (z.B. Priolite Hotsync, oder auch der oben erwähnte Supersync-Trick):
Wie auch bei Systemblitzen, die FP-Sync (Nikon) oder HSS (Canon) beherrschen, wird während der Belichtung eine Serie Blitze abgefeuert, die so exakt auf die Bewegung des Schlitzverschlusses abgestimmt ist, dass ein korrekt belichtetes Bild entsteht. Dabei entsteht kein Helligkeitsverlauf, wie es beim Supersync-Trick passieren kann :)

In der Praxis sieht das ganz einfach aus: Wenn die Kamera auf Belichtungszeiten kleiner 1/250s eingestellt wird wechselt die Profoto Remote automatisch in den Highspeed-Sync Modus (HiS wird im Display angezeigt). In meinen ersten Tests konnte ich mit 1/8000s eine weisse Fläche gleichmässig und ausschließlich mit Blitzlicht ausleuchten – klingt recht nüchtern, aber das beweist, dass ich draussen zukünftig auch wieder offenblendig mit kurzen Belichtungszeiten arbeiten kann :) Das Ganze klappt im übrigen mit TTL und auch im manuellen Modus!

Eine Limitierung gibt es allerdings: Der B1 erreicht die Highspeed-Sync nur im Regelbereich ab 8 (ca. 125 Ws) bis 10 (500 Ws) – normalerweise ist der B1 von 2 bis 10 regelbar. Ich denke, dass durch die Abbrenndauer und die maximal mögliche Frequenz Leistung unterhalb 125 Ws einfach nicht steuerbar sind. Die zwei Blenden Regelbereich werden mir aber wohl ausreichen…

Ein weiteres Detail hat sich übrigens an der Profoto Remote (dem Funkauslöser) auch noch geändert: Der Sender „erinnert“ sich jetzt an die letzte Einstellung des Belichtungs-Modus. Vor dem Update war nach dem einschalten immer der TTL-Modus gewählt; den nutze ich aber nie. Jetzt merkt sich das Gerätchen in welchem Modus man vorher fotogtafiert hat, und ich muss nicht immer erst wieder auf manuell umschalten :)

Danke Profoto – ein kostenloses Update und dadurch erweiterter Funktionsumfang ohne Hardwaretausch – das macht nicht jeder Hersteller :)

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Lucky !

    Den Profoto Deep-Schirm würde ich gerne mal zum Vergleich mit einem „normalen“ Reflektorschirm sehen. Und diese Deep’s haben echt Diffusorstoff drauf ? Hmmm klingt interessant. Hab getern mal outdoor den B1 getestet, jeder Auslöser ein Treffer nix mehr mit „Blitz Lotterie“ :) I’m very happy at this moment !

    Lg/Hannes

  2. Da gibt’s einen Adapter Speedring.
    Allerdings muss ich sagen, dass ich sehr viel meine Profoto Deep-Schirme mit Diffusorstoff davor nutze. Die sind super schnell aufgebaut; gerade auf Hochzeiten ist das meiner Meinung nach die beste Lösung.
    Ansonsten kommt auch meine 100er Elinchrom Deep-Octa oft zum Einsatz…

  3. Hallo Lucky !

    Ich schon wieder mit einer Frage !
    Wie hast du den Jinbei an den Profoto bekommen ?
    Ich hab so einen Schirmsoftbox. Wo hast du den Adapter gekauft ?

    Lg/Hannes

  4. Hallo Lucky !

    Natürlich hast du recht, sorry – falsch gerechnet :)
    Hmmm – nein ich hab auch nur einen Kopf gekauft, ich hatte vor 2 jahren für mein Quadra Set viel geld ausgegeben und hab jetzt einen Quadra mit A+S Kopf zu Hause liegen :) ich bin eigentlich bei Hochzeiten mit einem Blitzkopf gut ausgekommen. Die knapp 4000,– waren mir für das ganze set zu viel, mal schauen 2t Akku kommt auf jeden Fall gleich dazu. Aber wie gesagt jetzt wird mal outdoor getestet. Hattest auch mal den Quadra oder täusche ich mich da ?! LG/Hannes

  5. Hallo Hannes!
    Kann es sein, dass Du einen Denkfehler in deiner Rechnung hast? ;)
    Die Leistung wird in ganzen Blendenstufen geregelt. Das heißt, bei Stufe 10 werden 500Ws abgegeben, bei Stufe 9 250Ws = eine Blende weniger = halbe Lichtmenge. So kannst Du bis zu den 2Ws bei Stufe 2 runter ganz schnell alle Leistungsdaten ausrechnen…

    Ich hoffe, Du hast nicht den selben Fehler wie ich gemacht und erst nur einen Kopf gekauft. Ich hab‘ mir sehr bald dann auch einen zweiten zugelegt; das Location-Kit mit dem Rucksack und Schnell-Lader habe ich dadurch „verpasst“… ;)

    Grüße,
    Lucky

  6. Hallo Lucky !

    Bin seit gestern auch stolzer Besitzer eines B1 :) gleich am Abend den Controller und den Blitzkopf upgedatet. Das lange Osterwochenende wird gleich mal zum testen herangezogen. In der Einleitung zu diesem Blogeintrag hast du ja geschrieben der HSS Bereich für eine Nikon geht von 8.0 bis 10.0 – bei Canon ist es anders (auch laut Profoto-Homepage) hier liegt dieser Bereich von 7.0 – 10.0

    Meine Frage an Dich – du schreibt von 8.0 (125Ws) bis 10.0 (500Ws) hab mal kurz kopfgerechnet und ein Excel-Sheet bemüht aber auf deine Werte komm ich da nicht hin – ist bei 8.0 schon deutlich im 300Ws-Bereich ? Oder wo hast Du diese Werte her ?

    Ich freue mich auf jedenfall wenn wir uns hier ein wenig austauschen können :)

    LG/Hannes

  7. Pingback: Priolite MBX500 Hot Sync im Test | Neunzehn72 - Fotografie

  8. Hallo Hannes,
    warum findest Du 1/8000s too much? Wenn’s das Wetter dazu hat… ;)
    Mit Graufilter vor der Optik kannst Du natürlich auch beim B1 arbeiten, aber den Blitz schonst Du damit ja auch nicht wirklich – der muss ja auch durch den Graufilter durch kommen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man vielleicht auch nicht immer mit maximaler Blendenöffnung fotografieren muss. Eine f2.8 bei der richtigen Brennweite reicht auch oft schon aus, und meine Nikons gehen bis auf ISO50 runter :)

    Schirme sind am B1 sogar besser als bei den meisten Blitzköpfen, da die Aufnahme dafür direkt an der Oberkante ist, und man sehr nahe an die Mitte rankommt. Viele Softboxen lassen sich adaptieren; ich hab eine Rotalux Deep Octa 100 mit entsprechendem Adapter-Speedring. Auch die Jinbei-Sachen lassen sich gut adaptieren. Dazu kommt auch bald mehr hier :)

    Teuer werden aber z.B. Normalreflektoren wie der Profoto Zoom-Reflektor. Da lässt sich leider auch kein Bowens-Reflektor adaptieren, da deren Innendurchmesser auf Bajonettseite zu klein ist.

  9. Hallo Lucky !

    Wenn ich mit meinem Canon 85mm 1.2 draußen offenblendig arbeiten will ist man trotz ISO 100 recht schnell am Ende angelangt. Ein Brautpaar mit einem 1/8000tel ist eh „too much“ – ich schraub gern mal den variablen ND Filter vor um den Ranger Quadra a bisserl zu schonen. Wie denkst Du wird das beim B1 sein ? Ehrlich gesagt bin ich mit den Yongnuo 622TX & Enlinchrom Ranger Quadra (S-Kopf) Lösung ned sehr glücklich. Deine Erzählung mit dem Kabel kann ich mehr als nur bestätigen, ganz schön fummelig bei Hochzeiten. Schirme jeder Art werden ja kein Problem sein aber wie sieht es mit Bowens und Elinchrom Adaptern aus um diese Lichtformer weiterhin verwenden zu können ? Mit schiebt ja die Lichtformer über den Kopf und fixiert das ganze mit einer Schelle wenn ich das richtig gesehen hab ! LG/Hannes

  10. Hallo Bodo,
    ja, die Technik funktioniert genau so, wie Du sie beschrieben hast. Supersync klappt mit dem B1 auch, allerdings nur bei voller Leistung. Bei meinen Jinbeis ging das über den gesamten Regelbereich :) Trotzdem ist der B1, wie Du auch schreibst schon etwas anderes als die China-Ware FL2 – bei mir waren die aber trotzdem sehr zuverlässig…
    Der Anschaffungspreis des B1 ist nicht ganz ohne, aber vor allem das weitere Zubehör ist leider auch ordentlich teuer. Trotzdem sind die Blitze für mich wesentlich bequemer im Handling (keine Kabel, eingfebauter Empfänger, Fernsteuerung der Leistung…).

    Gegen die Sonne sollten die mit HSS gut klarkommen. Im Moment ergab sich leider noch nicht die Möglichkeit zum testen, aber sobald ich das gemacht habe wird’s hier auf jeden Fall einen großen Blogpost geben :)

  11. Hallo Lucky,
    also wenn ich mich nicht irre, dann feuert ein Blitz bei HSS mehrere Blitze innerhalb der Zeit ab, wenn der „Vorhang“ offen ist. Und beim Supersync ist Abbrennzeit des Blitzes einfach so lang, dass auch noch vorher und nachdem der „Vorhang“ auf war der Blitz abbrennt. So einen habe ich am Start. Nen Vertreter aus Fernost. Jinbei FL2. Der macht seinen Job, ist aber ein Plastikbomber mit mäßiger Zuverlässigkeit. Der B1 war schon immer bei mir im Fokus. Das einzige was mich abgehalten hat war eben das Thema Synchronzeit. Aber das ist wohl nun kein Thema mehr. Was mich dann interessiert ist, wie er sich gegen die Sonne macht. Nicht auf Malle aber schon bei unseren Breitengraden. Die 400Ws des FL2 reichen für mich locker. Vielleicht reicht ja auch die Leistung des B1. Ach da war ja noch so eine Hürde….2k€ -> AUTSCH ;-)

  12. Hallo Bodo,
    meinst Du Supersync oder HSS? Supersync ist ja dank HSS mit den Profotos nicht nötig. Mit HSS hab ich bisher keine Erfahrung, da bei dem aktuellen Wetter gerade ja keine Synchronzeiten kürzer 1/250s nötig sind ;)
    Sobald ich’s ausgetestet habe kommt aber selbstverständlich auch was hier im Blog dazu!

  13. Hallo,
    das klingt aus meiner Sicht sehr spannend. Mich würde interessieren, wie denn nun deine Praxiserfahrung mit dem B1 und dem Thema Supersync sind. Vielleicht hängst Du ja noch ein Blogbeitrag dazu dran? LG

Schreibe einen Kommentar